USA Reisen > Hawaii > Südwesten + Hawaii

Südwesten USA und Hawaii Urlaub in 21 Tagen

Kombinieren Sie die Highlights der Südwestküste, wie z.B. der Golden Gate Bridge in San Francisco, den Walk of Fame in Hollywood, Las Vegas und dem Grand Canyon mit dem tropischen Regenwald auf der Insel Maui, den Lava Feldern auf Big Island oder den Besuch des berühmten Waikiki Beach.

Wir verraten Ihnen, was Sie in Ihrem Südwesten USA und Hawaii Urlaub erwartet.

Eingeschlossene Leistungen

  • 19 Nächte in Mittelklasse Hotels
  • 4 Inlandsflüge
  • 5 x Mietwagen von ALAMO in der Kategorie Jeep Wrangler
  • Gebühr für 2. Fahrer inklusive
  • Deutsches Navi mit aktuellem Hawaii Kartenmaterial
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt
  • Ausführliches Roadbook
  • Zufahrtsgenehmigung zum Vulkan Haleakala

ab 1.581 EUR p.P. (ohne Langstreckenflug)

Routenvorschlag für den Westküsten USA + Hawaii Urlaub

Südwesten USA + Hawaii Reise Routenvorschlag

Südwesten USA + Hawaii im Detail

Tag 1: Anreise

Der erste Tag widmet sich voll und ganz der Anreise in die USA. Von Frankfurt geht es ohne Zwischenstopp ins sonnige San Francisco, das auch gleichzeitig den Start Ihrer USA Reise einläutet. Am Flughafen wartet bereits ein Transfer mit Shuttle auf Sie, der Sie direkt in Ihr Hotel bringt. Nach dem Check-In haben Sie ausreichend Zeit für ein wenig Erholung oder einen kleinen Spaziergang in der Umgebung.

Tag 2: Empfehlungen für San Francisco

Die Metropolregion hat eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Attraktion zu bieten, für die Sie ausreichend Zeit einplanen sollten. Für den ersten richtigen Tag in San Francisco empfehlen wir daher unter anderem den berühmten Alcatraz Besuch, der Ihnen das heutzutage unbewohnte ehemalige Gefängnisgelände zeigt. Das frühere Hochsicherheitsgefängnis ist noch bis heute weltbekannt und ist Vorbild für unzählige Hollywood-Blockbuster.

Sobald Sie auf dem Festland wieder angekommen sind, können Sie sich unter anderem mittels Cable Car in San Francisco fortbewegen. Die Straßenbahn ist eine der letzten Cable Cars und vermittelt noch immer einen gewissen Charme, der an frühere Zeiten erinnert.

Sie wollten schon immer mal eine der kurvenreichsten Straßen der Welt besichtigen, aber wussten nie so richtig, wo Sie anfangen sollten? Die Lombard Street ist im Norden San Franciscos zu finden und wirkt fast wie eine Art Labyrinth. Bestaunen Sie die kurvige Straße und beobachten Sie die Autos, die ihren Weg mühsam nach unten suchen.

Chinesische Viertel gibt es heutzutage in vielen großen Städten, doch San Francisco sticht dabei besonders hervor. China Town in der Metropole ist eine Sehenswürdigkeit für sich und ist farbenfroh gestaltet und lädt förmlich zum Schlendern ein. Machen Sie einen Abstecher in die verschiedenen Läden vor Ort und lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen.

Nur etwa 20 Fußminuten entfernt liegt das bekannte Hafenviertel Fisherman´s Wharf, dass zu den absoluten „Must Do´s“ der Stadt gehört. Hier finden Sie neben dem Pier 39 ebenfalls ehemalige Fabriken und riesige Schiffe wie beispielsweise die USS Pampanito.

Abschließend empfehlen wir Ihnen für den bereits sehr abenteuerlichen Tag einen Abstecher zu den Painted Ladies in San Francisco. Nicht wenige Personen sind verwundert, wenn sie erfahren, dass es sich hierbei um farbenfroh bemalte Häuser handelt, die im viktorianischen Stil erbaut wurden. Vor Ort wird jedoch schnell klar, wieso sie diesen Titel tragen. Lassen Sie sich die Sehenswürdigkeit nicht entgehen und besuchen Sie den Alamo Square, wo sich die Häuserreihe befindet.

Tag 3: Fahrradfahrt über die Golden Gate Bridge

Da das Verkehrsaufkommen auf der Golden Gate Bridge mitunter hoch sein kann, bietet es sich nach dem gestrigen Tag an, sich ein Fahrrad auszuleihen und über die Golden Gate Bridge nach Sausalito zu radeln. Verbringen Sie den Tag auf der anderen Seite der Brücke und fahren Sie am Nachmittag mit der Fähre bequem wieder zurück.

Tag 4: 17-Miles Drive und Pacific Highway 101

Nach etlichen Attraktionen, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad angesteuert werden konnten, ist es am 4. Tag an der Zeit, den USA Roadtrip mit dem Auto zu starten.

Hierfür haben wir einen Mietwagen für Sie reserviert, den Sie in der Stadt entgegennehmen können. Von hier aus geht es durch Monterey über den 17 Mile Drive direkt nach Carmel by the Sea – eine kleine Stadt südlich von San Francisco. Mehrere Kunstgallerien und eine einzigartige Natur warten vor Ort auf Sie. Der Sandstrand, der im türkisenen Wasser mündet, ist nur eines von vielen Zielen, dass Sie keineswegs verpassen sollten.

Von hier aus geht es für Sie geradewegs über den Highway 101, der an der Westküste vorbeiführt und Ihnen einen einzigartigen Blick auf die Schönheit der USA gewährt. Der Pacific Highway führt Sie bis nach Pismo Beach, der sich etwa mittig von San Francisco und Los Angeles befindet.

Tag 5: Fahrt nach Los Angeles

Da Sie einen großen Teil des Weges bereits am gestrigen Tag hinter sich gelegt haben, geht es heute weiter nach Los Angeles.

Hier darf der Santa Monica Pier nicht fehlen, der gleichzeitig als Endpunkt der bekannten Route 66 gilt. Wer ein wenig Abwechslung sucht wird im dort ansässigen Vergnügungspark sicher fündig. Nehmen Sie im Riesenrad Platz und verschaffen Sie sich einen Überblick über die Stadt. Anschließend geht es für Sie weiter zum Check-In ins Hotel.

Nur unweit vom Hotel entfernt finden Sie den berühmten Walk of Fame, auf dem Sie sicherlich auch Ihren liebsten Hollywood-Star finden werden. Vergessen Sie nicht ein Foto zu machen, dass Sie Familie und Freunden daheim zeigen können. Das Hollywood-Sign in Los Angeles, dass vielen Personen meist nur aus Filmen bekannt ist, kann fußläufig von einer Plattform am Walk of Fame angeschaut werden. Es lohnt sich demnach beide Ausflüge miteinander zu verbinden.

Tag 6: Fahrt nach Las Vegas

Las Vegas steht für Spiel, Spaß und für eine unvergessliche Zeit. Aus diesem Grund gibt es gleich drei „Must Do´s“ für die Metropole an der Westküste. Was bei einem Ausflug keinesfalls fehlen darf, ist die Besichtigung diverser Casinos. Hierzu zählen unter anderem das Belagio, das Venetian oder das Cesar Palace. An keinem anderen Ort herrschen so viele Emotionen wie in den Casinos der Partystadt.

Wenn Sie dachten, das Riesenrad am Santa Monica Pier ist riesig, dann sollten Sie einen Abstecher zum High Roller, dem höchsten Riesenrad der Welt machen. Nehmen Sie Ihren Mut zusammen und buchen Sie eine Fahrt – Sie werden es keinesfalls bereuen!

Für den späteren Tagesverlauf empfehlen wir zusätzlich einen Besuch der Show „Kà“ von Cirque du Soleil im MGM Theater in Las Vegas. Die Akrobaten stellen Tag für Tag ein wahnsinniges Bühnenprogramm auf die Beine, dass Sie mitfiebern lässt und Ihnen mehr als einmal den Atem verschlägt. Das Spiel mit Schwerkraft und musikalischer Untermalung kommt so gut an, dass hierfür eigens das MGM Theater erbaut wurde.

Tag 7: Grand Canyon

Wenn man von den wohl schönsten Naturspektakeln der USA spricht, dann stößt man früher oder später auf den Grand Canyon. Auch wir lassen diesen spektakulären Ort bei unserem Südwesten USA und Hawaii Urlaub nicht aus.

Die riesige Schlucht kann gleich auf drei verschiedenen Wegen besichtigt werden:

  1. Sie haben unter anderem die Möglichkeit, sich von dem Bus am Morgen abholen und gegen Abend wieder zurückbringen zu lassen.
  2. Etwas flexibler sind Sie mit Auto unterwegs. Etwa 950 Kilometer für Hin- und Rückweg müssen Sie für die Fahrt einrechnen, dabei führt Sie der Weg ebenfalls auf die Route 66, die einen Teil des Hinwegs ausmacht.
  3. Die dritte Option, die den meisten Personen im Gedächtnis bleiben wird, ist ein Hubschrauber Rundflug über den Grand Canyon. Betrachten Sie die Schlucht von oben und sehen Sie das Ausmaß der gewaltigen Natur. Auf Wunsch ist sogar eine Landung am Fluss möglich.

Tag 8: Von Las Vegas nach Maui

Am heutigen Tag heißt es Abschied nehmen, denn es geht nach der Mietwagen Rückgabe mittels Inlandsflug auf die schönste Insel der Welt „Maui, Hawaii„. Nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und lassen Sie die ersten Eindrücke auf sich wirken. Nach der Fahrt zum Hotel können Sie bereits einchecken und den Abend in Ruhe ausklingen lassen.

Tag 9: Highway to Hana

Der Highway to Hana macht besonders dann Spaß, wenn das Wetter mitspielt. Glücklicherweise hat Hawaii davon so einiges so bieten. Stellen Sie daher sicher, dass Sie sich zur besten Reisezeit auf Hawaii befinden, um eine freie Sicht auf die vielen Sehenswürdigkeiten der Panoramaroute zu haben.

Die 140 Kilometer lange Straße bringt Sie über unzählige Brücken, durch zahlreiche Kurven bis hin zum kleinen Örtchen Hana. Rechnen Sie für die Fahrt ausreichend Zeit ein, denn wir garantieren Ihnen, dass Sie mehr als einmal den Mietwagen abstellen und einige Meter zu Fuß gehen werden.

Tag 10: Natur trifft Tradition

Auf Hawaii kommt man an der wunderschönen Natur natürlich nicht vorbei, dennoch haben wir einige Geheimtipps für Sie, die einen Ausflug in jedem Fall wert sind.

So finden sich in den Monaten Dezember bis April an der Küste von Maui jede Menge Wale ein. Der Ort Lahaina war im 19. Jahrhundert noch von Walfängern besiedelt – umso eindrucksvoller ist es heute, dass die riesigen Meeresgeschöpfe Lahaina heute ihr Zuhause nennen.

Ein weiteres Naturhighlight ist die Wasserfälle- und Regenwald-Wanderung im Osten Mauis, bei der Sie dank eines erfahren Tour-Guides auch die verstecken HotSpots der Insel und des Dschungels entdecken.

Wer für den Abend eine passende Unterhaltung sucht, der macht mit der Abendveranstaltung des Old Lahaina Luaus alles richtig. Traditioneller Tanz wird hier durch eine riesige Essenvariation und leckeren Getränken ergänzt. Die Tänze, die durch hawaiianische Musik untermalt werden, erzählen Ihnen dabei die Geschichte der Insel. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Show!

Tag 11: Die ersten Sonnenstrahlen des Tages

Nach einem wunderschönen Abend im Old Lahaina Luaus, heißt es am heutigen Tage früh aufstehen! Für Sie geht es noch in der Dunkelheit auf den Vulkan Haleakala. Da wir eine Genehmigung für die Zufahrt bereits vorliegen haben, fahren Sie ganz bequem bis zum Parkplatz am Gipfel hoch. Oben angekommen fangen Sie die ersten Sonnenstrahlen des Tages ein.

Tag 12: Von Maui nach Kona

Damit die Nachbarinseln nicht zu kurz kommen, geht es für Sie nach der Fahrt zum Flughafen und der Mietwagen-Rückgabe ins 135 Kilometer entfernte Kona. Auch hier erhalten Sie Ihren eigenen Mietwagen, der in den nächsten Tagen zum festen Begleiter wird. Nach Ihrem Check-In im Hotel, empfehlen wir für den Abend einen Schnorchelausflug mit Mantas auf Hawaii. Die friedlichen Lebewesen sind keineswegs scheu, sodass Sie diese bereits wenige Zentimeter unter der Wasseroberfläche zu Gesicht bekommen.

Tag 13: Vulkan Mauna Kea

Nach Ihrem Check-Out am Morgen, geht es für Sie geradewegs zum 4.205 Meter hohen Vulkan Mauna Kea auf Big Island. Er gilt als höchster Berg von Hawaii und wird von vielen Einheimischen noch immer als heiliger Ort betitelt. Da die Temperaturen auf dem Gipfel niedrig sein können, empfehlen wir ausreichend warme Kleidung einzupacken.

Anschließend geht es für Sie mit Ihrem Mietwagen nach Volcano, wo Sie in Ihr Hotel bzw. Ferienhaus einchecken können.

Tag 14: Volcanoes National Park

Der Volcanoes National Park auf Big Island beherbergt, wie der Name schon vermuten lässt, einige der aktivsten Vulkane der Welt. Spätestens hier können Sie glühende Lavaströme und über die Jahrhunderte geformte Lavahöhlen betrachten. Da der riesige Park nicht an einem Tag zu Fuß erkundet werden kann, bietet es sich an, große Teile mit dem Mietwagen anzusteuern und für kleinere Touren einige Meter zu Fuß weiterzulaufen.

Tag 15: Flug zur Insel Kauai

Nach einigen ereignisreichen Tagen geht es am 15. Tag via Flug ins 510 Kilometer entfernte Kaua’i. Nach der Mietwagen-Übernahme geht die Fahrt weiter zum Hotel, wo Sie nach Ihrem Check-In entspannen und sich vom Flug erholen können.

Tag 16: Empfehlungen für den Tag und Abend

Wer seinen Tag früh beginnt, kann beinahe alle der heutigen Sehenswürdigkeiten anfahren.

Los geht es im südlichen Teil von Kaua’i zu dem Spouting Horn. Von einer Aussichtsplattform blickt man direkt auf das Wasser und die davorliegende Felsformationen. Durch ein Loch gelangt das Wasser in einer riesigen Fontäne in die Luft und begeistert so die Besucher.

Von hier aus sind es etwa 60 Fahrminuten, die Sie vom wohl schönsten Grand Canyon des Pazifiks trennen – den Waimea Canyon auf Kauai. Obwohl er deutlich kleiner ausfällt, versetzt er gleichermaßen zahlreiche Urlauber ins Staunen. Die Schlucht, die durch Erdbeben und Erosionen entstand, zieht sich über mehrere Kilometer und ist vom Waimea Canyon Lookout zu sehen.

Nur etwa 20 Minuten weiter den Highway hoch finden Sie den Kalalau Lookout. Statt schroffen Felsen, finden Sie hier ebenfalls grüne Natur, Dschungel und blaues Meer. Gerade bei schönem Wetter ist die Aussicht unbezahlbar.

Ihnen reicht der Blick von der Aussichtsplattform noch nicht so richtig aus? Auf Kaua’i ist es ebenfalls möglich, einen Hubschrauber Rundflug über die Na Pali Coast zu buchen. Von oben sehen Sie die schier nie endende Landschaft, die sich über hunderte Kilometer erstreckt.

Nach einem Tag voller Sehenswürdigkeiten empfehlen wir Ihnen den Abend ruhig ausklingen zu lassen und die letzten Sonnenstrahlen des Tages zu betrachten.

Hierfür bietet sich entweder die Na Pali Sonnenuntergangs Segeltour oder aber der Sonnenuntergang im Polihale State Park an. Lassen Sie den Abend friedlich ausklingen, bevor es für Sie am nächsten Tag weitergeht.

Tag 17: Besichtigung der Wailua Falls

Die Wailua Falls haben eine Höhe von bis zu 60 Metern, je nach Wetterverhältnissen. Die beiden nebeneinanderliegenden Wasserfälle finden Sie im Wailua River State Park im östlichen Teil von Kauai. Schon von weitem kann man das Rauschen des Wassers hören und mit etwas Glück bereits einen ersten Einblick vom Straßenrand erhalten.

Doch der River State Park hat noch so viel mehr zu bieten. Zwischen unberührter Natur und heimischer Flora & Fauna geht es für Sie anschließend direkt ins Geschehen. Das Tubing auf Kauai erlangt immer größerer Beliebtheit, denn das kühle Wasser sorgt bei den warmen Temperaturen für etwas Abwechslung. Auf einem riesigen Schwimmreifen gleiten Sie durchs Wasser und gelangen so auf dem schnellsten Weg durch die Landschaft.

Tag 18: Flug nach Honolulu

Gut getrocknet geht es am nächsten Tag in den Flieger nach Honolulu. Vor Ort erhalten Sie Ihren Mietwagen, mit dem Sie die Insel flexibel erkunden können. Das Hotel befindet sich in Honolulu, sodass Sie vom Flughafen aus nach kurzer Fahrtzeit einchecken können.

Für den Nachmittagsbereich empfehlen wir als Hawaii Experten den berühmten Waikiki Beach, der sich über mehrere Kilometer an der Küste von Honolulu erstreckt. Der Beach ist jedoch kein gewöhnlicher Strand, denn zahlreiche Anbieter laden zum Surfen, Schwimmen, Tauchen oder Paddeln ein. Wer lieber etwas die Füße hochlegen möchte, kann dies ebenfalls im feinen Sandstrand machen und sich gleichzeitig das ein oder andere kühlende Getränk gönnen.

Zum Abschluss des Tages geht es zum Pearl Harbor. Ein Hafen, der spätestens durch den Überraschungsangriff im Jahre 1941 auf der gesamten Welt bekannt war. Noch immer liegen viele der Wracks auf dem Meeresgrund – hierzu zählt unter anderem die USS Arizona. Besichtigen Sie den Hafen und erhalten Sie tiefe Einblicke in die früheren Geschehnisse.

Tag 19: Diamond Head in Honolulu

Sobald man sich inmitten von Honolulu befindet, ist der Diamond Head kaum noch zu übersehen. Die Steinformation befindet sich am Stadtrand und bietet einen wunderschönen Blick über Honolulu und die Umgebung.

 Etwas südlicher der Insel gelangen Sie anschließend zur Hanauma Bay – ein ehemaliger Vulkankrater, der heutzutage Badeort für tausende von Gästen ist. Umrandet vom Krater hat sich hier in den letzten Jahrhunderten eine atemberaubende Unterwasserwelt gebildet, die einen Schnorchelausflug in der Hanauma Bay besonders lohnenswert machen. Leihen Sie sich die passende Ausrüstung direkt vor Ort aus und gehen Sie auf Entdeckungsreise im riesigen Meer.

Tag 20: Rückflug über San Francisco bzw. Los Angeles

Nachdem Sie die letzten Tage in Honolulu verbringen konnten, geht es für Sie am vorletzten Tag zum Flughafen, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben können.

Anschließend bringt Sie der Flieger Nonstop nach Los Angeles bzw. San Francisco an die Westküste der USA. Bereits beim Anflug des Flughafens werden Sie die ein oder andere Sehenswürdigkeit von den ersten Tagen Ihrer Reise wiedererkennen. Von der Westküste geht es daraufhin Nonstop nach Frankfurt.

Tag 21: Ankunft

Berücksichtigt man die Zeitverschiebung beider Länder, kommen Sie am 21. Tag gut erholt wieder in Deutschland an.

Wählen Sie Ihre Hawaii Reise: