Sehenswürdigkeiten USA > Hawaii > Mauna Kea

Infos über den Mauna Kea Vulkan

Der Mauna Kea Vulkan ist für Einheimische sowie Touristen ein ganz besonderes Ausflugsziel. Obwohl der Vulkan selbst seit 4.000 Jahren inaktiv ist, ist ein Ausbruch noch immer denkbar. Auf etwa 4.200 Metern Höhe versammeln sich Wissenschaftler aus der ganzen Welt, um so ihre Forschung zu betreiben. Neben Wissenschaftlern, ist auch Touristen ein Anstieg auf dem weißen Berg möglich. Die offizielle Empfehlung des Mauna Kea Visitor Centers lautet jedoch, dass Besucher sich nur bis zu einer Höhe von 2.800 Metern begeben sollten. Beobachtungen der Sterne sind von hier aus gleichermaßen möglich und versprechen an einem klaren Sommertag eine unglaubliche Sicht auf die Galaxie und das Sternesystem.

Sonnenaufgang am Observatorium auf dem Mauna Kea Vulkan

Klarer Sternenhimmel auf Hawaii Island

Das der Mauna Kea Vulkan so beliebt für die Wissenschaft ist, wird durch die unzähligen Teleskope auf dem Gipfel verdeutlicht. Der Vulkan gleicht demnach einem riesigen Observatorium. Gerade professionelle oder Hobbyfotografen sowie Urlauber, die ein echtes Andenken in Form einer einmaligen Erfahrung mit nach Hause nehmen möchten, sollten sich die Nacht mit Blick auf den Sternenhimmel nicht entgehen lassen. Der Ausflug wird das gesamte Jahr über angeboten und ist nicht an eine Saison geknüpft.

Wer ein Insel-Hopping auf Hawaii plant, sollte neben einer einzigartigen Regenwald Wanderung auf Maui und dem Besuch des Walfänger Orts Lahaina, ebenso die südliche Insel fest mit einplanen. Im Nord-Osten der Insel ist der Vulkan kaum zu übersehen, sodass ein Navigationsgerät fast schon hinfällig wird.

Geöffnetes Teleskop auf dem Mauna Kea Vulkan

Was gibt es auf dem Vulkan zu beachten?

Da ein Anstieg auf bis zu 4.200 Meter für Touristen zu gefährlich wäre, befindet sich das Visitor-Center auf 2.800 Meter Höhe. Besucher des Vulkans sind dazu angehalten nicht weiterzulaufen und stattdessen das einmalige Ereignis direkt vor Ort zu genießen. Toiletten und Parkplätze sind ausreichend für Gäste vorhanden, sodass Besucher nicht auf etwaige Annehmlichkeiten verzichten müssen.

Der Mauna Kea Vulkan ist dafür bekannt in vergleichsweise kurzer Zeit einen starken Anstieg zu haben. Gerade Personen, die oftmals unter Kreislaufbeschwerden leiden, sollten vorsichtig bis zum Visitor Center fortschreiten. Die Höhenluft wird auf fast 3.000 Metern Höhe deutlich dünner. Besonders schwangere Personen, Kinder und solche mit Gesundheitsproblemen sollten sich im Vorfeld über den Anstieg informieren und auf den Rat der Einheimischen vertrauen.

Vier Teleskope auf dem Mauna Kea Vulkan

Gibt es geführte Touren für den Ausflug?

Es gibt einige Anbieter, die Touren für mehrere Personen organisieren. Diese Anbieter können Sie zudem über wichtige Informationen, die im Vorfeld beachtet werden müssen, unterrichten. Doch auch einige Resorts bieten immer häufiger eine Sternebeobachtung auf dem inaktiven Vulkan an und machen so die Hawaii Reise zu einem einzigartigen und unvergesslichen Erlebnis. Der Vorteil einer geführten Tour ist zudem, dass die ausgebildeten Guides jederzeit Geheimtipps parat haben und Sie an die besten Stellen führen können, die für einige schöne Fotos ideal geeignet sind.

Auch wenn die Temperaturen auf Hawaii überaus mild sind, kann es mit steigenden Metern kühler werden. Schneebedeckte Hänge sind auf dem weißen Berg keine Seltenheit. Tour-Anbieter haben für einen solchen Fall meist warme Jacken im Gepäck und sorgen gleichzeitig für die Beförderung der Teilnehmer.

Schlechte Strassenverhältnisse am Mauna Kea Vulkan

Den Mauna Kea Vulkan selbst erkunden

Wer den Vulkan lieber selbst erkunden möchte, kann sich nützliches Infomaterial direkt im Center holen. Besonders Pärchen und Familien genießen die Auszeit und den klaren Blick auf die Sterne. Hierfür können Sie an einem der kostenlosen Programme teilnehmen und sich zurücklehnen, während die Sternschnuppen an Ihnen vorbeiziehen.

Hinweisschild zum Bremsverhalten auf dem Mauna Kea Vulkan

Sternebeobachten unter besten Voraussetzungen

Fast an keinem Ort auf der Welt ist die Sicht auf die Sterne so klar wie auf Hawaii. Die unberührte Natur und die geringe Luftverschmutzung in der Höhe tragen dazu bei, dass der Mauna Kea Vulkan fast ganzjährig eine tolle Sicht auf die Galaxie bietet. Nicht selten werden genau auf diesem Vulkan Entdeckungen gemacht, die es so noch nie gegeben hat.

Schon damals galten Sterne als eine Art Navigation für die Hawaiianer. Sie sind somit fest in der Kultur verankert und gehören zur Geschichte der Insel dazu.

Über den Wolken auf dem Mauna Kea Vulkan

Lohnt sich ein Ausflug auf den Mauna Kea Vulkan?

Ein 4.000 Jahre inaktiver Vulkan verspricht sowohl Abenteuer als auch einzigartige Geschichte. Obwohl ein Ausflug zunächst ein wenig Vorbereitung bedarf, kann man am Visitor Center angekommen die Füße hochlegen und der Sonne beim Untergehen zuschauen. Die guten Sichtverhältnisse auf Hawaii sorgen dafür, dass man das gesamte Jahr über sehr gute Chancen hat, den Sternenhimmel und einige Sternschnuppen zu beobachten. Der Ausflug ist definitiv ein Erlebnis, das nachhaltig im Gedächtnis bleibt und die Urlaubsreise zu einem gelungenen Abenteuer macht.

Hawaii Kreuzfahrt inkl. 4 Inseln


Kreuzfahrtschiff in Hawaii Pride of America
  • 7 Nächte Kreuzfahrt, 3 Nächte in O’ahu

New York + Hawaii in 21 Tagen


Skyline auf einer New York Reise
  • 4 Nächte New York, 15 Nächte Hawaii, 4 Inseln

Südwesten USA + Hawaii in 21 Tagen


Start der Westküstenrundreise in San Francisco
  • 6 Nächte Südwesten USA, 13 Nächte Hawaii

Individuelle Hawaii Reisen


Individuelle Westküsten Rundreise
  • Stellen Sie Ihre individuelle Hawaii Reise aus unserem Programm zusammen