Sehenswürdigkeiten USA > Hawaii > Diamond Head

Diamond Head auf Hawaii

Der Diamond Head auf Hawaii macht nicht nur in Magazinen und touristischen Informationsbroschüren einen mehr als erstklassigen und phänomenalen Eindruck. Der Tuffsteinkrater ist das Wahrzeichen der Insel O’ahu und ist auch für die Einheimischen ein wichtiges Symbol, welches Schönheit und Stärke gleichermaßen zum Ausdruck bringt.

Nicht ohne Grund gehört es in der Region zu dem am stärksten frequentierten Ausflugszielen und zieht Besucher aus allen Teilen der Welt an. Das majestätische Wahrzeichen, das bereits vor mehr als 100.000 Jahren geformt wurde, gestaltet die Landschaft und Kulisse der Insel wie kein anderes und sollte auf Ihrer nächsten Reise keinesfalls auf der To Do Liste fehlen.

Erfahren Sie alles über Leahi, so wie der Diamond Head von den Einheimischen genannt wird.

Der Diamond Head vom Tal aus

Rundwanderweg

Die meisten Ziele lassen sich am allerbesten zu Fuß erkunden, da man auf diese Art und Weise eine ganz andere und nähere Perspektive erlangt, als mit den üblichen Fortbewegungsmitteln. So lautet auch das Motto beim Besuch des Diamond Head auf Hawaii.

Der Rundwanderweg, der offiziell den Namen Diamond Head Summit Trail hat, zählt mit großem Abstand zu dem beliebtesten Wanderweg der Region und viele Wanderbegeisterte, Interessierte und Urlauber erfreuen sich an dem Naturspektakel.

Blick vom Diamond Head auf Waikiki Beach

Hier wird einem nicht nur in Sachen Natur eine höchst abwechslungsreiche Landschaft zu teil, auch die Natur weiß mit attraktiven Aussichten und wechselnden Pflanzen zu überzeugen. Auf dieser abenteuerlichen Tour führt Sie der Weg durch alte Militärbunker, sowie durch Tunnel aus Zeiten der ersten beiden Weltkriege.

Man hat hier somit nicht nur das klassische und sportliche Naturereignis, sondern bekommt auch geschichtlich vieles geboten.

Treppen zum Diamond Head

Mit sicheren Schritten auf den Leahi

Auch wenn sich dieser rund 1,5 Stunden andauernde Rundwanderweg auch bei normalerweise nicht so stark Wanderbegeisterten hoher Beliebtheit erfreut und dementsprechend in einer nicht hohen Kategorie einzuordnen ist, so sollte man dennoch auf dem Weg zum Gipfel an seine Sicherheit denken.

Ein festes und vor allem gutes Schuhwerk sollte somit an der Tagesordnung stehen, damit der Tag ein voller Genuss wird und man von oben aus die spitzenmäßige Aussicht verinnerlichen kann.

Diamond Head State Monument Schild

Das diese Trittsicherheit von Vorteil ist, zeigt auch die Anzahl der Stufen, die am letzten Stück des Trails Richtung Kraterrand führen. Insgesamt 4 Treppen mit rund 300 Stufen warten hier auf Sie, zaubern mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die ein oder andere Schweißperle auf die Stirn, leiten Sie zeitgleich aber auch zu einem äußerst beeindruckenden Ort, den es zu erklimmen lohnt.

Halten Sie Ihre Kamera eng bei sich, da Sie diese sicherlich öfters in Gebrauch nehmen werden. Von hier oben aus, hat man einen Premium-Blick auf das gesamte Umland. Die Stadt Honolulu und auch der Pazifik liegen von hier oben zu Ihren Füßen und lassen sich unglaublich gut fotografieren und betrachten.

Ein wirklich besonderer Moment, der mehr als nur empfehlenswert ist und den Sie noch lange nach diesem Tag hinaus im Gedächtnis bewahren werden.

Alte Winde auf dem Diamond Head

Anreise zum Rundweg zum Vulkan

Falls Sie einen Mietwagen haben, führt Sie der Weg in nur 15 min zum Start des Trails, der exakt an der Kreuzung der Straßen Head Road und 18th Avenue liegt.

Doch auch diejenigen, die das Autofahren eigentlich nicht beabsichtigt haben, werden in den Genuss kommen, diesen grandiosen Wanderweg zu bestreiten. Man hat die Chance ganz gemütlich in den Bus 58 zu steigen und kommt auch mit dieser variante meistens innerhalb von 15 min am Ort der Begierde an.

Auch eine Gebühr wird auf dem Weg fällig. Autofahrer dürfen gegen eine Gebühr von 5 Dollar passieren und Fahrgäste im Bus bezahlen jeweils 1 Dollar. Somit ist dieser Tagesausflug nicht nur ein tolles Erlebnis an sich, sondern auch preislich ziemlich attraktiv und für jeden erschwinglich. Eine ganze klare Empfehlung von uns!

Diamond Head Hawaii - 406

Wetterbedingungen

Wie in allen höherliegenden Regionen empfiehlt es sich auch hier die Wettergegebenheiten zu beachten und dementsprechend seine Reise zu planen. Man kann zusammenfassend sagen, dass es gegen Mittag bereits sehr heiß am Kraterrand und auch auf dem Weg hinauf werden kann, sodass ein sehr früher Start der Tour sehr zu empfehlen ist.

Geht man beispielsweise direkt nach der Öffnung um 6 Uhr los, erspart man sich die teilweise sehr lästige Hitze, aber auch den enormen Menschenandrang. Danach könnten Sie z.B. eine runde in der Hanauma Bay schnorcheln.

Hawaii Kreuzfahrt inkl. 4 Inseln


Kreuzfahrtschiff in Hawaii Pride of America
  • 7 Nächte Kreuzfahrt, 3 Nächte in O’ahu

New York + Hawaii in 21 Tagen


Skyline auf einer New York Reise
  • 4 Nächte New York, 15 Nächte Hawaii, 4 Inseln

Südwesten USA + Hawaii in 21 Tagen


Start der Westküstenrundreise in San Francisco
  • 6 Nächte Südwesten USA, 13 Nächte Hawaii

Individuelle Hawaii Reisen


Individuelle Westküsten Rundreise
  • Stellen Sie Ihre individuelle Hawaii Reise aus unserem Programm zusammen