DE 02271 - 80 400 30 | AT 0720 - 881940 | USA 575 551 7008
Logo USA Reisen
Slide background

21-tägige USA Westküsten Rundreise

Drei Wochen mit dem Mietwagen entlang der Westküste! Ihre Rundreise führt Sie in angesagte Städte wie Los Angeles, San Diego, San Francisco und Las Vegas, aber auch die Natur kommt nicht zu kurz! Einige Highlights Ihrer Rundreise sind Besuche im Grand Canyon, dem Death Valley und dem Yosemite Nationalpark.

Eingeschlossene Leistungen

20 Nächte in Mittelklasse Hotels
Mietwagen von ALAMO in der Kategorie Midsize
Deutsches Navi mit aktuellen USA Kartenmaterial
Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt
Flughafentransfer zum gebuchten Hotel

ab 1.980 EUR p.P. (ohne Flug)

Unser Westküste Routenvorschlag

1. Tag: Linienflug nach San Francisco

Ihre Kalifornien Rundreise beginnt in San Francisco, wohin Sie wahlweise von Düsseldorf, München oder Frankfurt aus Nonstop mit einem Linienflug fliegen werden. Von Frankfurt können Sie sogar optional mit dem A380 fliegen!

Am Flughafen von San Francisco wartet auch schon Ihr Transfer, der Sie in Ihr zentral gelegenes Hotel bringen wird. Nach dem Check-in können Sie sich ein wenig erfrischen und ausruhen, bevor Sie sich einen ersten Eindruck von “The City” machen.

Durch die zentrale Lage lassen sich viele der Sehenswürdigkeiten zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einfach erreichen. Bei einem Spaziergang durch die Nachbarschaft werden Sie sofort verstehen, warum San Francisco als eine der freundlichsten Städte Amerikas gilt!

2.-3. Tag: Aufenthalt in San Francisco

Die “Golden City” oder auch “City at the Bay”, wie die Locals ihre Stadt gerne nennen, lockt mit zahlreichen Attraktionen, von denen die Golden Gate Bridge und die alte Gefängnisinsel Alcatraz zweifelsohne die bekanntesten – und beeindruckendsten – sind. Falls Sie nicht nur die Aussicht auf die rote Brücke, sondern auch von ihr genießen möchten, empfehlen wir eine Tour mit dem Fahrrad nach Sausalito. Nach einem Spaziergang an der Promenade geht es bequem mit der Fähre zurück in die Stadt.

Aber San Francisco hat noch mehr zu bieten: zum Beispiel die hippen Viertel wie Fisherman’s Wharf, die Lombard Street oder China Town, was wie ein Mini-Urlaub in China ist. Und, nicht zu vergessen natürlich, eine Fahrt mit den aus vielen Filmen und Serien bekannten roten “Cable Cars”, die Ihr Sightseeing im hügeligen San Francisco erst zu einem echten Erlebnis werden lassen.

4. Tag: Vom 17-Mile Drive nach Pismo Beach

Am vierten Tag Ihrer Westküste Rundreise nehmen Sie Ihren Mietwagen mit deutschem Navi und dem neusten US-Kartenmaterial in Empfang und auf geht’s auf die Straße in das rund 200 km entfernte Monterey. Besichtigen Sie die alte und urige Old Fisherman’s Wharf und das Monterey Aquarium, bevor es auf der schönsten Straßen des ganzen Landes: den 17-Mile Drive.

Diese Privatstraße erstreckt sich entlang der Küste und führt Sie am Ozean genau entlang wie durch wundervolle Parkanlagen. Die Nutzung der Mautstraße kostet 10,50 USD. Nun wechseln Sie auf den Pacific Coast Highway No.1 und auch der hält so einige lohnenswerte Aussichtspunkte in petto. Beispielsweise die berühmte Bixby Creek Brücke oder auch die Elephant Seal Rookery in San Simenon, wo sich Tausende Seehunde im Wasser und an der Küste tummeln.

5. Tag: Fahrt nach Los Angeles

Am fünften Tag Ihrer Westküste Rundreise führt Sie Ihr Weg zunächst zum legendären Santa Monica Pier rund 250 km entfernt. Besuchen Sie den Muscle Beach, leihen Sie sich ein Fahrrad oder schlendern Sie weiter zum Venice Beach. Der ist bekannt für seine pittoreske Promenade, auf der sich außergewöhnliche Souvenirshops und Boutiquen im Hippie-Stil finden.

Fall Sie noch ein wenig Zeit übrig haben, können Sie auch die Wohnsiedlung Venice Canals mit ihren malerischen Wasserkanälen besichtigen.

Weiter geht es nach Hollywood knappe 22 km entfernt. Ihr Hotel liegt in unmittelbarer Nähe zum Walk of Fame, den Sie nach dem Check-in bei einem Bummel in Augenschein nehmen können – inklusive dem China Theater, versteht sich. Von der kleinen Brücke neben der Mall haben Sie übrigens einen besonders guten Blick auf das Hollywood Sign.

6.- 8. Tag: Aufenthalt in San Diego

Heute geht es Richtung Süden in “America’s Finest City” San Diego, wo Sie die nächsten Tage verbringen werden. San Diego ist nicht nur für seine kilometerlangen feinen Sandstrände bekannt, sondern auch für seine Sehenswürdigkeiten und historischen Gebäude, die deutliche mexikanische Einflüsse tragen. Kein Wunder, liegt San Diego doch direkt an der mexikanischen Grenze.

Zu sehen gibt es viel: besuchen Sie den San Diego Zoo oder den Safari Zoo, Sea World San Diego und den berühmten Flugzeugträger USS Midway. Auch einen Bummel durch Old Town, das Gaslamp Quarter oder das Seaport Village sollten Sie sich nicht entgehen lassen, genauso wie das Cabrillo Memorial.

9.-11. Tag: Viva Las Vegas

Heute geht es relativ früh los, um die rund 540 km nach Las Vegas zügig hinter sich zu bringen und in Ihrem Hotel direkt auf dem Las Vegas Strip einzuchecken. Der “Strip” erstreckt sich über 6,8 km und 14 der 25 größten Hotels auf der Welt nennen ihn ihre Heimat. In der “City of Lights” oder auch “Sin City” erwarten Sie drei aufregende Tage, die Sie mit Touren durch die legendären Hotels wie das Bellagio, das Venetian oder natürlich Cesar’s Palace genauso verbringen können, wie mit einem Ründchen am Spielautomaten oder dem Besuch einer der zahlreichen Shows.

Für die ist Las Vegas immerhin weltweit bekannt und Shows wie “KA” von Cirque du Soleil locken jährlich tausende Besucher an. Oder besuchen Sie den weltberühmten Gold & Silver Pawn Shop der Familie Harrison, der es sogar zu TV-Berühmtheit gebracht hat – in Deutschland zu sehen auf dem History Chanel als ‘Die Drei vom Pfandhaus’. Hier gibt es wahrlich nichts, was es nicht zu kaufen gibt.

12. Tag: Über die Route 66 nach Williams

Heute lassen Sie auf Ihrer Westküsten Rundreise Las Vegas hinter sich und fahren zunächst über den weltberühmten Hoover Dam, den Sie bei Interesse auch bei einer geführten Tour besichtigen können. Auch sehenswert ist die 270 m hohe Mike O’Callaghan-Pat Tillman Memorial Brücke über dem Damm.

Ihr Ziel für heute? Das alte Städtchen Williams mit seinen vielen Bars und Saloons – aber nicht, ohne auf dem Weg einige Stopps an den legendären Ecken der Route 66 einzulegen. Da wäre die alte Tankstelle in Hackberry, die an einem der besterhaltensten Abschnitte der alten Route liegt oder auch Lilo’s Westside Cafe in Seligman mit dem legendären Karottenkuchen und natürlich dem berühmten Delgadillo’s Route 66 Gift Shop.

13. Tag: Besuch im Grand Canyon und Weiterfahrt nach Page

Nur knappe 100 km entfernt liegt eine der wichtigsten Attraktionen Ihrer Westküste Rundreise: der Grand Canyon. Nach einem kurzen Halt im Besucherzentrum können Sie mit dem kostenlosen Shuttlebus die verschiedenen Aussichtspunkte dieser atemberaubenden Schlucht besuchen – oder von einem Stopp zum Anderen laufen und sich dann wieder “einsammeln” lassen, falls Sie dieses einzigartige Naturwunder in aller Ruhe genießen möchten.

Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Page, das etwa 230 km entfernt liegt. Kurz, bevor Sie die Stadt erreichen, können Sie einen Halt am Horseshoe Bend einlegen, einer 300 Meter tiefen Schlucht, durch die sich der Colorado River in einer Schleife entlang windet.

14. Tag: Besuch im Antelope Canyon und Monument Valley

In direkter Nähe von Page liegen der Upper und der Lower Antelope Canyon, die wohl bekanntesten Slot Canyons in Westamerika. Gerade der Upper Canyon ist bei Fotografen extrem beliebt, da hier die “Beams” – also Sonnenstrahlen – zur Mittagszeit für unglaubliche Licht-und Farbspiele sorgen. Für beide Canyons müssen schon im Vorfeld Touren gebucht werden.

Im Anschluss fahren Sie zum Monument Valley, die zur Navajo-Nation-Reservation gehört. Die weite ebene mit den Typischen roten Felsformationen diente als Landschaft für zahlreiche Western-Filme. Gerne können Sie eine der geführten Touren über uns buchen.  Rückfahrt nach und Übernachtung in Page.

15. Tag: Besuch am Bryce Canyon

Ihre USA Westküste Rundreise führt Sie heute zum rund 250 km entfernt gelegenen Bryce Canyon in Utah – der eigentlich gar kein Canyon ist. Von der Parkverwaltung als “natürliche Amphittheater” beschrieben, handelt es sich hierbei um einen Felskessel, der von bizarren Felsnadeln – den sogenannten Hoodoos – umgeben wird.

Nachdem Sie Ihr Hotel direkt am Eingang des Nationalparks bezogen haben, können Sie sich aufmachen, den Park zu erkunden. Und das wahlweise auf dem 29 km langen “Scenic Drive”, der Sie an 13 wunderschönen Aussichtspunkten entlangführt, oder aber auf einem der zahlreichen Wanderwege – vom gemütlichen 2 km-Rundweg bis hin zum herausfordernden Riggs Spring Loop, der 14 km beträgt.

16. Tag: Besuch im Zion Nationalpark

Heute besichtigen Sie den Zion Nationalpark und schon die rund 140 km Anfahrt führt Sie in Teilen durch die atemberaubende dortige Natur. Ihr Hotel befindet sich in direkter Nähe zum Park, sodass Sie direkt nach dem Check-in auf eine ausgiebige Wanderung aufbrechen können. Rund 240 km Wanderwege durchkreuzen den Zion Nationalpark, die Sie auf eigene Faust oder bei geführten Touren besichtigen können.

Der Park liegt an der Grenze zwischen Colorado Plateau, dem Great Basin und der Mojave-Wüste. Dadurch erwartet Sie hier eine besonders abwechslungsreiche Landschaft, in der neben Felsschluchten auch grüne Täler auf Erkundung warten.”

17. Tag Aufenthalt in Downtown Las Vegas / Fremont Street

Am Morgen fahren Sie zurück nach Las Vegas, allerdings diesmal nicht auf den Strip. Stattdessen geht es in das sehr viel ursprünglichere Downtown Las Vegas, über dem ein Hauch von Nostalgie schwebt. Hier wurde 1925 die erste Glücksspiellizenz in Las Vegas vergeben, und auch das erste Hotel mit Casino, das Golden Nugget, steht hier.

Lassen Sie sich auf keinen Fall die “Fremont Street Experience” entgehen, eine gewölbeförmige Kuppel, die fünf Blöcke der Fremont Street überdacht und auf die bei Dunkelheit atemberaubende Lichtspiele projiziert werden. Zu diesem zwei Mal pro Abend stattfindenden Spektakel dimmen die angrenzenden Casinos ihre Beleuchtung, damit man das Lichtspiel auf der LED-Fläche optimal genießen kann.

18. Tag: Fahrt durchs Death Valley nach Mammoth Lakes

Der heutige Tag Ihrer Westküste Rundreise führt Sie in das etwa 590 km entfernt gelegene Mammoth Lakes. Um dorthin zu gelangen, durchqueren Sie das legendäre Death Valley und den tiefsten Punkt in den USA, der immerhin 85,5 m unter dem Meeresspiegel liegt. Hier können die Temperaturen im Sommer am Mittag auf über 45°C klettern – bitte achten Sie also darauf, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Die Mittagspause können Sie beispielsweise in Furnace Creek, einer kleinen Oase im Death Valley einlegen.

Nach Ihrer Ankunft in Mammoth Lakes, einem beliebten Skigebiet, checken Sie in Ihr Hotel für die Nacht ein.

19. Tag: Fahrt zum Yosemite Nationalpark

Heute geht es über den Tioga Pass ins rund 320 km entfernte Yosemite Valley – allerdings nur, falls Sie Ihre Kalifornien Rundreise in der Zeit von Mitte Mai bis ca. November antreten. Denn nur dann ist der Pass passierbar bzw. schneefrei. Außerhalb dieses Zeitrahmens führt Sie Ihre Route über Bakersfield oder South Lake Tahoe. Letzteres ist zwar eine etwas längere Strecke, landschaftlich jedoch viel schöner. Zudem eigenet sich der Lake Tahoe ideal für eine verlängerte Mittagspause.

Im Yosemite Nationalpark angekommen, haben Sie ausreichend Zeit, den ersten offiziellen Nationalpark der USA zu erkunden. Ob zu Fuß, mit dem Rad, auf dem Rücken eines Pferdes oder bei einer geführten Tour, zu sehen gibt es etliches. Angefangen von den Granitfelsen im Yosemite Valley über rauschende Wasserfälle und klare Bäche bis hin zu den riesigen Mammutbäumen, für die der Park berühmt ist. Übernachtung in einem Hotel im rund 9 km entfernt liegenden Örtchen Oakhurst.

20. Tag: Fahrt nach Pacifica

Ihr letztes Ziel auf dieser unvergesslichen Kalifornien Rundreise führt Sie in die rund 320 km entfernt gelegene malerische Stadt Pacifica. Die Stadt ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und vor allem bei Surfern und Wellenreitern äußerst beliebt. Die treffen sich meist am Linda Mar Beach, während Sie am Rockaway Beach zahlreiche kleine Boutiquen für ein letztes Mal Souvenir-Shopping und hervorragende Seafood-Restaurants am Strand erwarten.

Sie können auch einen erholsamen Spaziergang durch den San Pedro Valley County Park unternehmen oder die Shelldance Orchid Gardens besuchen, bevor Ihre letzte Nacht in Amerika anbricht.

21. Tag: Abreise und Rückflug

Drei Wochen sind wie im Flug vergangen – und genau diesen werden Sie heute Richtung Heimat antreten. Hoffentlich mit im Gepäck: jede Menge aufregende Erinnerungen, Speicherkarten voller Fotos und das eine oder andere Souvenir.

Nachdem Sie am 22 km entfernten Flughafen die Mietwagen Rückgabe hinter sich gebracht haben, heißt es auch schon Abschied nehmen von der Westküste und ihren atemberaubenden Landschaften.

Mit dem Flieger geht es zurück nach Deutschland, wo Sie am nächsten Tag ankommen. Hier endet Ihre Rundreise entlang der Westküste der USA mit uns – aber wer einmal dem Charme der Westküste verfallen ist, den wird es immer wieder in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ziehen!