DE 02271 - 80 400 30 | AT 0720 - 881940 | USA 575 551 7008
Logo USA Reisen

Zion National Park

Der Zion National Park ist sehr vielseitig, man kann zum Beispiel wandern, klettern, schwimmen, waten oder Rafting Touren machen. Das Besondere am Zion National Park ist, dass man nicht wie bei anderen National Parks nur von oben in den Canyon guckt, sondern das man auch viel im Canyon selber unternehmen kann.

In den Sommer Monaten (April bis Oktober) ist der Canyon für Autos nicht befahrbar. Aber Sie können den kostenlosen Zion Shuttle benutzen, welcher vom Visitor Center in Springdale etwa alle 10 Minuten losfährt. Für Wanderer ist der Shuttle Bus auch sehr gut geeignet, denn er hält an allen Haltestellen im Park und man kann Problemlos so oft man möchte zu- und aussteigen. Eine Rundfahrt mit dem Shuttle Bus dauert etwa 90 Minuten. Die Haltestellen des Shuttle Bus sind gleichzeitig auch mit den Hauptattraktionen des Zion National Park verbunden.

Haltestellen im Zion National Park

  • Der Temple of Sinawava ist nicht nur ein Tempel, sondern ein ganzes Gebiet. Um zum Tempel selber zu gelangen, müssen Sie am Riverside Walk entlanggehen, bis der Fluss endet.
  • Die Haltestelle Big Bend ermöglicht einen guten Ausblick auf den Angels Landing und den Great White Throne.
  • Am Weeping Rock befindet sich einer der größten hänge Gärten. Hier fangen auch die Wanderwege der Hidden Canyon, East Rim und Observation Point an.
  • The Grotto, hier befindet sich ein Rastplatz, außerdem fangen hier die Wanderwege West Rim, Angels Landing und Kayenta an.
  • Die Zion Lodge bietet einen Imbiss und einen Souvenirladen, von hier aus gelangen Sie zu den beliebten Emerald Pools.
  • Am Court of the Patriachs erhalten Sie nach einem kurzen Weg einen Ausblick auf die hochragenden Klippen.
  • An der Haltestelle Canyon Junction erhalten Sie zugang zu dem Pa’rus Wanderweg. Er verbindet den Canyon Junction und das Zion Canyon Besucherzentrum. Da die Wege hier asphaltiert sind, können Sie gut mit dem Fahrrad fahren.
  • An der Haltestelle Zion Human History Museum befindet sich wie man schon hört das Zion-Museum, welches die Geschichte der Indianer, den Mormonen Pionieren und ihren Vorfahren darstellt. Die Felswände, welche Sie dort sehen werden, heißen Temples and Towers of the Virgin. Sie sind angeblich die höchsten Sandstein-Steilklippen der Erde.
  • Die letzte Haltestelle ist das Zion Canyon Visitor Center. Hier finden Sie Besucherzentren, Toiletten und unter anderem auch Picknick Möglichkeiten.

Ausflüge im Zion National Park

  • Die Emerald Pools sind smaragdgrüne Teiche. Das Schwimmen in den Emerald Pools ist verboten. Sie starten an der Zion Lodge und gehen zunächst 2 Kilometer zum Lower Pool. Dann geht es weiter zum größten Pool, dem Upper Pool. Hier gibt es sogar einen kleinen “Strand”.
  • Der Wanderweg Angels Landing, ist für viele der Höhepunkt des Zion National Park. Er startet an der Haltstelle The Grotto und geht zunächst entspannt am Virgin River entlang. Der Weg ist aber eher für geübte Wanderer, denn es kommen unter anderem auch Serpentinen vor. Außerdem geht es an manchen Stellen mehr als 100 Meter in die Tiefe. Die beste Zeit den Zion National Park zu besuchen ist in Frühling und im Herbst, denn dann sind die Temperaturen am angenehmsten.
  • Die Zion Narrows sind nur etwas für geübte Wanderer, denn der Weg führt genau durch den Fluss. Sie waten also ständig gegen die Strömung und sind selber für sich Verantwortlich. Sehenswert ist diese Wanderung aber allemal.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Der Park ist generell 24 Stunden im Jahr geöffnet, kann aber an manchen Feiertagen geschlossen sein.

Der Eintritt kostet für

 Autos Fußgänger Fahrräder  Motorräder Annual Pass
 25 USD  12 USD  12 USD  12 USD  gültig