DE 02271 - 80 400 30 | AT 0720 - 881940 | USA 575 551 7008
Logo USA Reisen
Slide background

Westkanada Rundreise 16 Tage ab / bis Vancouver

Kanada steckt voller Überraschungen und bei unserer 16-tägigen Westkanada Rundreise können Sie die Highlights der Westküste erkunden. Angefangen in der Millionenmetropole Vancouver – eine unique Mischung aus Art Deco und Moderne – geht es hinaus in die Natur, zu Dörfern von Angehörigen der First Nations und auf aufregende Schifffahrten. Eine spannende Rundreise durch Westkanada, die vollgepackt ist mit unvergesslichen Erlebnissen.

Eingeschlossene Leistungen

15 Nächte in Mittelklasse Hotels
Mietwagen von ALAMO in der Kategorie Midsize
Deutsches Navi mit aktuellen Kanada Kartenmaterial
Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt

ab 1.183 EUR p.P. (ohne Flug)

Westkanada Rundreise im Detail

1. Tag: Anreise nach Vancouver

Ihre Rundreise durch Kanada beginnt mit dem Linienflug nach Vancouver. Endlich in der drittgrößten Stadt Kanadas gelandet, empfiehlt es sich, mit dem Skytrain zu Ihrem Hotel in der City zu fahren. Diese Hochbahn bringt Sie schnell und ohne Umwege direkt ins Herz Vancouvers.

Je nach der Ankunftszeit in Ihrem Hotel haben Sie jetzt die Möglichkeit, sich nach einer kleinen Erfrischung auf eine erste Tour durch Vancouver zu begeben. Wie wäre es beispielsweise mit einem Spaziergang oder einer Fahrradtour durch den Stanley Park direkt an der Nordspitze einer Halbinsel Downtown? Hier warten ein riesiger Wald, das Vancouver Aquarium, „Deadman’s Island“ und vieles mehr.

2. Tag: Sightseeing in Vancouver

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der „lebenswertesten Stadt Kanadas“ und zu sehen gibt es so einiges hier! Beginnen Sie doch mit einem Abstecher nach Gastown mit ihrer Steam Clock, der dampfbetriebenen Standuhr, die alle 15 Minuten fröhlich pfeift. Im Anschluss können Sie einen gemütlichen Bummel durch Chinatown oder das Expo-Gelände unternehmen und zum Mittagessen zum Lonsdale Quay einkehren. Dieser riesige Markt bietet wirklich alles – vor allem gastronomisch.

Am Nachmittag können Sie dann zum nahegelegenen Grouse Mountain fahren, dem Hausberg Vancouvers, der eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt bietet. Und keine Sorge, es gibt eine Gondel, die Sie bequem nach oben bringt. Oder Sie trauen sich auf die Capilano Hängebrücke in North Vancouver, eine frei schwingende Hängebrücke in 70 Metern Höhe, die über einen dichtbewaldeten Canyon führt.

3. Tag: Fahrt nach Victoria

Es ist an der Zeit, Vancouver hinter sich zu lassen und Ihre Westkanada Rundreise zu starten. Nachdem Sie Ihren Mietwagen in Empfang genommen haben, beginnt heute Ihre Rundreise. Mit der Fähre setzen Sie nach Vancouver Island über. Machen Sie unbedingt einen Stopp in der Strandgemeinde der Chemainus First Nations, bekannt für die außergewöhnlichen Wandgemälde, die von lokalen Angehörigen des Stammes kreiert werden. Ebenfalls auf dem Weg: Duncan, die „Stadt der Totempfähle“, die es sich auf die Fahne geschrieben hat, die First Nations mehr in den Blickpunkt zu rücken. Später erreichen Sie die Haupstadt British Columbias, Victoria, wo der britische Einfluss bis heute stark zu spüren ist. Viktorianische Häuser mit gepflegten Gärten lassen Victoria wesentlich beschaulicher aussehen als den große Nachbarn.

4. Tag: Von Victoria nach Campbell River

Es geht weiter Richtung Norden, diesmal mit dem Ziel der Welt-Lachshauptstadt Campbell River (ca. 270 km). Sie fahren entlang der Sunshine Coast, einem landschaftlich äußerst reizvollen Gebiet mit einer Unmenge an tierischen Bewohnern – sowohl im Wasser als auch an Land. Hier können Ihnen in den Wäldern Schwarzbären, Grizzlies und Rotwild begegnen (bei Bären bitte laut und zügig entfernen!), und an den Küsten sehen Sie mit ein bisschen Glück aus dem Wasser springende Delfine, Seelöwen oder sogar Wale.

In Campbell River sollten Sie sich auf keinen Fall das Seafood entgehen lassen, frischer geht es kaum! Die ersten Einwohner hier waren Angehörige des First Nation Kwakwaka’wakw Stammes, und die Einflüsse kann man auch heute noch überall bewundern.

Wenn Sie wünschen, können Sie nun nach Quadra Island weiterfahren, bekannt für seine tollen Landschaften und äußerst beliebt bei Naturfotografen.

Sie übernachten heute in einer ursprünglichen und authentischen indianisch-geprägten Unterkunft.

5. Tag: Fahrt nach Port Hardy

Ihre Westkanada Rundreise führt Sie an diesem Tag in das rund 230 km entfernte Port Hardy, einer hübschen Hafenstadt im Norden. Auf dem Weg können Sie einen Abstecher zur Alert Bay unternehmen, einer kleinen Gemeinde mit großer Bedeutung. Hier können Sie im U’mista Cultural Centre zahlreiche indianische Artefakte, Masken, Gewänder und mehr besichtigen, die einst den Kwakwaka’wakw vom Staat entzogen wurden und nun ihren rechtmäßigen Platz im Kulturzentrum wieder eingenommen haben. Auch der Namgis First Nations Burial Ground mit seinen riesigen Totempfählen ist einen kurzen Besuch wert.

Nach Ihrer Ankunft in Port Handy und dem Zimmerbezug im Hotel können Sie leckeres Seafood in der Stadt genießen. Morgen wird es aufregend!

6. Tag: Kreuzfahrt durch die „Inside Passage“

Heute unternehmen Sie eine spannende Mini-Kreuzfahrt: Die Inside Passage ist eine weltberühmte Schiffsroute, die Sie vorbei an Dutzenden großer und kleinerer Inseln führt. Sie fahren im August an geraden Tagen, im Juni, Juli & September an ungeraden Tagen, zwischen Inseln hindurch und entlang der Küste und können dabei die unglaubliche Natur in vollen Zügen in sich aufnehmen. Glitzernde Gletscher in der Ferne, Schwertwale, die gemächlich aus dem Wasser auftauchen, tosende Wasserfälle, die sich ins Wasser stürzen und die wundervolle Küste sind ein Naturerlebnis, das Seinesgleichen sucht.

Sie landen schließlich in Prince Rupert, der kleinen „Stadt der Regenbogen“. Hier lebten schon vor 3.000 Jahren erste Menschen, heute liegt die Kleinstadt auf dem traditionellen Gebiet der First Nations Tsimshian.

7. Tag: Von Prince Rupert nach Smithers

Der siebte Tag Ihrer Westkanada Rundreise bringt Sie zurück auf die Straße: nämlich in das etwa 340 km entfernte Smithers. Die Strecke führt Sie über weite Teile hinweg entlang des Skeena Rivers und wenn Sie möchten, können Sie einen Stopp in dem winzigen Örtchen Hazelton einlegen. Einst ging es hier heiß her, als zwei Silberminen entdeckt wurden. Heute ist die Hauptattraktion des verschlafenen Örtchens das Ksan Indian Village, ein Freilichtmuseum an der Mündung des Bulkley Flusses in den Skeena, in dem Sie die traditionellen Bauten der hier ursprünglich ansässigen Gitxsan Aboriginal People besichtigen können.

Sie übernachten heute in dem Städtchen Smithers, das gemeinhin als Ausgangsort für zahlreiche Wildnistouren und zu den vielen Goldminen in der Wildnis gilt.

8. Tag: Fahrt nach Prince George

Ihre Westkanada Rundreise führt Sie am achten Tag ins 370 km entfernte Prince George. Als Ausflugsvorschlag können wir Ihnen heute die St. Hames Historical Site vorschlagen, ein Freilichtmuseum, das einst ein wichtiger Handelsposten für den Pelzhandel war. Das Verhältnis zwischen den Ureinwohnern und den Pelzhändlern war oft nicht einfach, aber äußerst interessant.  Besonders sehenswert sind die alten Holzhäuser hier, die ein eindrucksvolles Beispiel für die rustikale und vor allem stabile Bauweise hier oben im Norden sind.

Übernachtung in der Stadt Prince George, dem wichtigsten Zentrum im dünn besiedelten Norden von British Columbia.

9. Tag: Durch die Rocky Mountains nach Jasper

Die nächste Etappe Ihrer Westkanada Rundreise bringt Sie nach Jasper, einer kleinen Gemeinde inmitten des gleichnamigen Nationalparks. Die etwa 375 km lange Strecke führt durch das Robson Valley und vorbei am Mount Robson, dem höchsten Berg der Kanadischen Rocky Mountains.  Legen Sie an einem der Aussichtspunkte eine Pause ein und nehmen das gigantische Panorama dieses nur äußerst schwer zu bezwingenden, immerhin 3.954 m hohen Berges (in sich und auf Kamera) auf.

Übernachtung in Jasper, Ausgangsort für Ausflüge in den die Gemeinde umgebenden Nationalpark.

10. Tag: Besuch im Jasper Nationalpark

Heute geht es ab in die Natur! Im Jasper Nationalpark erwarten Sie Highlights wie eine Bootsfahrt zu „Spirit Island“, eine Insel im Maligne Lake, die als eines der meistfotografierten Motive weltweit gilt. Kein Wunder, so schön, wie es hier ist! Der Legende nach trafen sich auf der Insel ein Liebespaar aus verfeindeten Stämmen. Der Vater des Mädchens verbot ihr, jemals wieder zur Insel zu fahren, der verliebte Junge aber kam immer wieder, in der Hoffnung seine große Liebe wiederzutreffen. Am Ende soll er sogar auf der Insel gestorben sein – und sein Geist wartet immer noch auf das schöne Mädchen.

Aber auch eine Gletchertour durch die Columbia Icefields und ein Besuch bei den Athabasca Wasserfällen steht auf dem Programm, genauso wie ein Abstecher zum Maligne Canyon.

11. Tag: Fahrt nach Banff

Am elften Tag Ihrer Rundreise durch Westkanada fahren Sie über die Panoramastraße Icefield Parkway in das rund 290 km entfernte Banff, eines der beliebtesten Wintersportgebiete hier oben. Auf dem Weg können Sie einen Stopp am Athabasca Gletscher einlegen und mit den Schneebussen bzw. Schneemobilen auf den Gletscher hinauffahren. Die Landschaft hier oben ist extrem abwechslungsreich und ändert sich quasi alle paar Meter.

Falls Sie nach Ihrer Ankunft in Banff noch ein wenig Zeit haben, können Sie noch einen kleinen Ausflug zum Lake Louise oder Moraine Lake unternehmen.

12. Tag: Natur rund um Banff

Auch heute geht es in die Natur, nämlich in die Nationalparks Banff und Yoho. Banff war Kanadas erster Nationalpark und gilt auch heute noch als ein Eldorado für Naturliebhaber. Hier gibt es sie noch, die schier endlosen Wälder mit blau-grünen, eiskalten Seen und die verschneiten Berggipfel.

In der Parkverwaltung erwarten Sie zahlreiche Informationen zu Aktivitäten im Park. Empfehlenswert ist beispielsweise die Umrundung des Emerald Lake. Genießen Sie die friedliche Atmosphäre und die wunderbare Natur bei diesem rund anderthalb-stündigen Spaziergang an den Ufern des Sees entlang.  Übernachtung in Banff.

13. Tag: Besuch in Revelstoke

Noch nicht genug von der tollen Natur Westkanadas? Gut, denn heute fahren Sie in den rund 285 km entfernten Nationalpark Mount Revelstoke, der einst ein wichtiger Wegpunkt zu Zeiten des Goldrausches im Yukon war.

Heute sind die Häuser der Altstadt liebevoll restauriert und erstrahlen in neuem Glanz – ohne ihren ursprünglichen Charme verloren zu haben.  Fahren Sie über den 26 km langen „Meadows in the Sky Parkway“ zum höchsten Punkt des Parks und lassen Sie sich von der abwechslungsreichen Landschaft überraschen – mal fahren Sie durch dichten Regenwald, dann wieder durch blühende Bergwiesen.

Der Mount Revelstoke bietet zahlreiche Wanderwege und die Möglichkeit, im Lake Revelstoke Kanu zu fahren.  Übernachtung in der Stadt.

14. Tag: Fahrt nach Kelowna

Ihr Roadtrip bringt Sie heute mitten durch das fruchtbare Okanagan Valley ins etwa 200 km entfernte Kelowna.

Okanagan ist bekannt für seine fruchtbaren Böden. Hier werden nicht nur zahlreiche verschiedene Obstsorten angebaut, die Gegend ist auch vor allem bekannt für ihre zahlreichen Weingüter, auf denen Sie bei Weinproben die leckeren Tropfen kosten können.

Auch der Lake Okanagan und der Myra Canyon Park mit seinen zahlreichen Wassersportmöglichkeiten sind beliebte Ausflugsziele.  Übernachtung in Kelowna, das direkt am See liegt.

15. Tag: Rückreise nach Vancouver

So langsam neigt sich Ihre Westkanada Rundreise ihrem Ende zu – als letzte Etappe fahren Sie heute zurück nach Vancouver (ca. 390 km). Allerdings nicht, ohne einen letzten sehenswerten Stopp einzulegen! Zwischen Lytton und Hope liegt „Hell’s Gate“, ein 180 m tiefer und gerade einmal 36 m breiter Canyon. Wenn Sie sich trauen, können Sie den Canyon über die Hängebrücke überqueren – für alle, die es etwas weniger wacklig mögen, gibt es auch eine Seilbahn.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, eine Canyontour zu unternehmen, bevor es zurück nach Vancouver geht, wo Sie übernachten werden.

16. Tag: Abreise

Ein letztes Mal die Aussicht der Skyline vor den North Shore Mountains genießen und schon heißt es: ab zum Flughafen. Nachdem Sie den Mietwagen abgegeben haben, wartet auch schon der Flieger Richtung Heimat und Ihre Rundreise durch Westkanada endet mit einer Menge wertvoller Erinnerungen im Gepäck – bis zu Ihrem nächsten Besuch in Kanada!