DE 02271 - 80 400 30 | AT 0720 - 881940 | USA 575 551 7008
Logo USA Reisen

Hollywood Walk of Fame

Der Walk of Fame ist ein Gehweg, welcher sich über 18 Blocks zu beiden Seiten des Hollywood Boulevard erstreckt. Der Walk of Fame wurde im November 1960 eingeweiht um die Stadt Hollywood wieder zu beleben. Den ersten Stern bekam Stanley Kramer (Regisseur und Filmproduzent) am 28. März 1960.

Nachdem die ersten 1.500 Sterne verlegt wurden, dauerte es 8 Jahre bis die nächsten gelegt wurden. Mittlerweile sind über 2.500 Namen aus den 5 Kategorien Film, Fernsehen, Musik, Radio und Theater im Boden eingelassen.

Vor dem Chinese Theater werden die „Berühmtheiten“ des Show-Bizz und vor dem Dolby Theater bevorzugt die Oscar Preisträger verewigt. Interessant sind auch die Hand und Fußabdrücke von über 200 Stars auf dem Vorplatz des Grauman’s Chinese Theater, welcher direkt am Walk of Fame liegt.

Auswahlkriterien der Walk of Fame Sterne

Nicht jeder bekommt einfach einen Stern auf dem Walk of Fame. Es gibt bestimmte Auswahlkriterien die man erfüllen muss.

  • Die Stars müssen mindestens 5 Jahre permanent im Showgeschäfft tätig gewesen sein
  • Bei der Einweihung müssen die Stars persönlich vor Ort sein
  • Außerdem müssen die Stars von den Fans oder vom eigenen Management Vorgeschlagen werden

 

Im Jahr werden ca. 20-24 Sterne vergeben, unter denen sich meist auch ein verstorbener befindet. Somit findet also etwa alle zwei bis drei Wochen eine Einweihung statt.

Wer eine Einweihung sehen möchte, kann direkt zum Ort gehen, denn die Enthüllungen sind frei zugänglich. Außerdem gibt es Public Viewing Bereiche oder einen Lifestream im Internet.

Aber nicht alle Sterne tragen die Namen von realen Personen, so haben Mickey Mouse, Die Simpsons, Shrek oder die Victorias Secret Angel auch einen eigenen Stern.

Der einzige Stern, welcher sich nicht auf dem Boden befindet, ist der von Mohammed Ali, denn er wollte nicht das Leute auf seinem Namen rumlaufen. Er befindet sich an der Wand des Dolby Theater.

Wenn eine Berühmtheit verstorben ist, oder Jahrestag hat, liegen meistens Blumen oder Karten auf dem jeweiligen Stern.